Unser Projekt

„für demokratie courage zeigen!“ wird gemeinsam von der DGB-Gewerkschaftsjugend und der Naturfreunde Jugend Niedersachsen initiiert und ist Projektpartner von „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“. Seit dem Frühjahr 2001 engagieren sich ehrenamtliche TeamerInnen in dem Projekt für Toleranz und Courage, gegen rechtsextremistische Einstellungen und Haltungen.

Ziele und Schwerpunkte des Projekts sind die Stärkung demokratischer Milieus und Initiativen pro Toleranz und Demokratie. Unser Projekt wendet sich an LehrerInnen, SchulsozialarbeiterInnen, AusbilderInnen in Betrieben, Verwaltungen und andere, die an der Durchführung von Projekttagen und Workshops interessiert sind!

 

Inhalte und Methoden

Die von uns entwickelten Seminarelemente beschäftigen sich u.a. mit Migration, Jugendkulturen, Gewalt, Diskriminierung, Rassismus, Antisemitismus und Geschlechterverhältnissen in Schule und Gesellschaft.

Die Beteiligung der Jugendlichen steht im Mittelpunkt unseres Projekts. Somit knüpfen wir mit den Themen in lebensorientierter Weise an den Sichtweisen der SchülerInnen an.

Wir arbeiten mit vielfältigen Methoden: In bewusster Abgrenzung zum schulischen Alltag arbeiten wir mit Collagen und Comics, Diskussionen, Rollen- und Planspielen, theaterpädagogischen Übungen, lebensweltbezogene Exkursionen, Interviews und ExpertInnenbefragungen. Hierbei setzen wir Medien wie u.a. Musik, Film, Video, CD-Rom und DVD ein.

 

Aktivitäten und Angebote

Im Kooperationsfeld Jugendarbeit und Schule organisieren wir in allgemein und berufsbildenden Schulen Projekttage, thematische Workshops, Ausstellungen, LehrerInnenfortbildungen und einiges mehr. Mit unseren Aktivitäten wollen wir junge Leute dafür interessieren, sich für ein solidarisches und tolerantes Miteinander einzusetzen und gemeinsam Lern- und Denkprozesse anregen.

Unser Ziel ist es, Schule als politischen Lernort neu zu entdecken, gemeinsam mit den SchülerInnen demokratische Handlungsspielräume zu eröffnen, in denen sie aktiv ihre Interessen einbringen können.

Als Projektpartner von „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ unterstützen wir SchülerInnen und LehrerInnen bei ihren Aktivitäten und Projekten. Das Projekt „für demokratie courage zeigen!“ qualifiziert auch SchülerInnen und LehrerInnen, die am Erwerb des Titels „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ interessiert sind.

Wir wenden uns auch an SchülerInnenvertretungen, Arbeitsgemeinschaften und Konfliktlotsen. In mehrtägigen Workshops und Seminaren unterstürzen und begleiten wir SchülerInnen bei der Umsetzung ihrer Projektvorhaben. Schwerpunktmäßig können Qualifizierungsseminare von SchülerInnenvertretungen zu Mitbestimmungsmöglichkeiten verabredet werden. Ferner besteht die Möglichkeit, Initiativen und Aktionen über den schulischen Rahmen hinaus zu planen und zu realisieren.

 

Kooperationen mit Schulen

In der Zusammenarbeit mit Schulen wollen wir politische Bildung für Jugendliche eröffnen, die Ressourcen und Fachlichkeiten von Schule und Jugendarbeit verbindet und somit ein Zusammenspiel von Bildungsorten und Lernwelten erreicht.

Angesichts der Entwicklung zu immer mehr Ganztagsschulen eröffnen sich für Schulen neue Perspektiven: So können beispielsweise „Schulen ohne Rassismus“ als lokaler Bildungsakteur im Stadtteil oder der Gemeinde politische Prozesse initiieren, die zu einer „Kommune ohne Rassismus – Kommune mit Courage“ führen können. „für demokratie courage zeigen!“ unterstützt SchülerInnen und Schulen auf diesem Weg!

Für Die Durchführung von Projektphasen erwarten wir eine Kostenbeteiligung durch die Schulen (Schulverein, kommunale Projektmittel etc.). Bei der Einwerbung von Geldern für gemeinsame Projektvorhaben bieten wir gerne unsere Hilfe an.

 

Termine

Keine Termine gefunden

Termine Ende